Vogelsprache … soll ich etwa mit den Vögeln reden?

Stockentenerpel

Ob wir wollen oder nicht – wir fangen an mit den Vögeln zu sprechen sobald wir unseren Fuß vor die Tür setzen. Es ist einfach unvermeidbar, denn wir kommunizieren durch unsere Anwesenheit und unsere Ausstrahlung – also auf eine Art, die wir normalerweise gar nicht mit ‚Sprache‘ in Verbindung bringen.

Die Vögel um uns herum, nehmen die Informationen, die wir aussenden sehr feinfühlig wahr und geben sie auch weiter. Zusammen mit Eichhörnchen und weiteren Tierarten bilden sie ein komplexes Kommunikationsnetz, welches als Vogelsprache bezeichnet wird. Es umfasst akustische Signale, Körpersprache und die Wahrnehmung von Stimmungen. Da die Vogelsprache über Artgrenzen hinweg funktioniert, sind auch wir Menschen sind in der Lage, sie zu verstehen.

RotkehlchenGemeinsam überlegenEichhörnchen

Unsere Vorfahren konnten auf diese Weise Gefahren rechtzeitig erkennen und sich selbst in diesem Netz unsichtbar machen, um sich in Sicherheit zu bringen oder erfolgreich zu jagen. Heutzutage ist die Vogelsprache für unser physisches Überleben nur noch selten von Bedeutung. Doch nach wie vor können wir mit ihrer Hilfe unsere Empathiefähigkeit trainieren, viel über uns selber lernen und selbst scheue Tiere aus nächster Nähe beobachten ohne zu stören!

Niemand kann darin perfekt werden, denn jede Begegnung ist anders – Vogelsprache will gelebt werden, es bleibt spanned und man wird endlos immer besser!


Comments

Vogelsprache … soll ich etwa mit den Vögeln reden? — 6 Kommentare

  1. Hallo, der Artikel ist echt interessant!
    Ich habe mir noch nie wirklich Gedanken darüber gemacht, aber bei genauerem Nachdenken erscheint es schon logisch.
    Die Tiere reagieren auf gelassene Menschen zugänglicher und weniger scheu.
    Vielen Dank für diesen Denkanstoß

  2. Hallo, da ich gestern im Garten beobachten konnte, wie eine Meise mit einem Eichhörnchen kommuniziert hat bin ich über die Google Suche auf diesen Artikel gestoßen… Meines Erachtens hat die Meise dem Eichhörnchen als Späher signalisiert, dass die Luft rein ist und keine Gefahr droht, worauf es vom Baum runter geklettert und durch den Garten gehuscht ist… Ist das prinzipiell möglich oder habe ich da evtl zuviel rein interpretiert? 🙂

    • Hallo Margit,
      hat die Meise gesungen bzw. was hat sie für Laute von sich gegeben? Und wie hat sich das angefühlt – war sie angespannt und unruhig oder entspannt? Ich habe da eine Idee, würde aber gerne vorher wissen, wie du die Meise wahrgenommen hast und gerne auch das Gleiche für das Eichhörnchen.
      Danke für deine Geduld – ich bin zur Zeit viel unterwegs – Regina.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.